Slow Fisch 2012 - Mehr als Fisch


Bereits zum sechsten Mal fand am letzten Wochenende die SlowFisch in Bremen statt. Nicht nur Fisch und anderes Meeresgetier in vielen gibt es dort, inzwischen entwickelt sich die SlowFisch sozusagen zur Slow Food Messe im Norden Deutschland, kleiner zwar als die Hauptmesse in Stuttgart aber deswegen nicht weniger interessant.

Seeteufel

 

Auch in diesem Jahr fand dank Wurstsack Hendrik Haase auf der Messe wieder ein Bloggertreffen statt. Gemeinsam mit Hans Schüler vom Convivium Bremen haben wir auf einem Messerundgang einige Produzenten besucht und uns von Ihnen Ihre Produkte und Arbeitsweisen zeigen und erklären lassen und die Erzeugnisse natürlich auch probieren können.

Passend zum aktuellen Bericht in der Süddeutschen Zeitung besuchten wir zuerst den Verband der Vorzugsmilcherzeuger und Direktvermarkter BVDM und ließen uns Interessantes zur Vorzugsmilch erzählen. Vorzugsmilch ist Milch direkt von der Kuh, lediglich gekühlt und gefiltert aber weder pasteurisiert noch homogenisiert und erst recht nicht lange/länger/extra lange haltbar gemacht. Sie darf übrigens nicht als Frischmilch vermarktet werden...

Vorzugsmilch und Quark daraus

Wer in und um Osnabrück entsprechende Milch sucht wird übrigens bei Brummer Bange in Ankum fündig, in manchen Superbiomärkten gibt es die Milch von dort auch.

Ein wirklich interessantes Konzept zur Vermarktung von Fisch erklärte und dann Herr Sturm: Fisch vom Kutter. Über SMS melden die Fischer noch auf See ihren aktuellen Fang, der dann über die Website abrufbar ist. So weiß also der potentielle Kunde sofort, was er heute wo genau kaufen kann. Und er bekommt die Ware so frisch, wie es eben nur geht, ohne lange Umwege über irgendeine Börse oder Zwischenhändler.

 

Fisch vom Kutter

Foodies fotografieren Fischer...

Dass Karpfen nichts mit dem muffigen Image oder gar Geschmack von früher zu tun haben muss zeigen die Projekte www.biokarpfen.de und www.teichgenossenschaft-oberpfalz.de. Vernünftig gezüchtet und zubereitet sind die Karpfen wirklich wunderbare Speisefische, sowohl geräuchert, als Creme auf Pumpernickel oder im Backteig fritiert.
Um auch jüngere Konsumenten zu erreichen, werden die Karpfen bzw. die Backpanade mit Roter Beete, Kurkuma oder Spinat ziemlich quietschbunt eingefärbt...

Karpfen, geräuchert und bunt

Ebenfalls Vermarktungsprobleme gibt es bei der Vielzahl der Weißfische, die in unseren Gewässern gefangen werden. Zu grätenreich und vor allem mit den Y-Gräten zu schwierig zu essen sind die normalerweise. Wie man die Probleme umgehen kann zeigten uns die Jungs von der Ziel-Fisch Gbr: Der Fisch wird mit Haut filetiert und dann das Fleisch auf einem besonderen Brettchen in kurzem Abstand ( 3mm) eingeschnitten, ohne die Haut zu durchtrennen. Dadurch lässt sich der Fisch anschließend braten oder fritieren und essen, da die Grätenabschnitte nur noch maximal 3mm lang sind und damit nicht stören. Clever und coole T-Shirts dazu.

Weißfisch

Als Abschluß des ersten Rundgangs ging es in die Slow Food-Vinothek, in der wir deutsche Weine aus dem Barrique probieren durften. Sowohl der Grauburgunder von Salwey als auch der Spätburgunder vom Deutzerhof zeigten dabei, dass fachkundiger Holzeinsatz auch deutschen Weinen bekommen kann.

Die zweite Runde mit den Foodbloggern konnte ich aus Zeitgründen leider nicht mehr mitmachen, aber den anderen hat es wohl gefallen ;-)

Ansonsten habe ich viele Slow Foodies wieder getroffen, die ich in den letzten Jahren kennen lernen durfte. Und auch wenn ich (aktuell?) nicht mehr dort mitmache, finde ich es immer wieder toll, was Begeisterung für gutes, sauberes, faires Essen auf die Beine stellen kann. Spätestens bei der nächsten SlowFisch (08-10.11.2013) sehen wir uns wieder! Und wenn ich es irgendwie möglich machen kann bin ich dann auch mehrere Tage da, denn an einem Tag kann man unmöglich alles schaffen.

Nicht nur Fisch

Fisch mit Beratung

Krabben, Austern,...

viele verschiedene Fische

Geschmackserlebnisse!

Kochen mit Kindern, macht Spaß!

Slow Food Bistro

lange Tafel, muss sein

Erstmal: Wow! Tolle Bilder!

Erstmal: Wow! Tolle Bilder! :) Danke für deinen schönen Bericht. Und es hat mich gefreut dich kennenzulernen. Freue mich schon jetzt auf's nächste Jahr - und wenn es bei mir passt, bin ich auch sowas von gerne in Stuttgart dabei.... ;)

Ich bin generell ein Slow

Ich bin generell ein Slow Food-Fan. Mit billigem, qualitativ zweifelhaftem Fast Food kann man mich schon lange nicht mehr hitner dem Ofen hervorlocken. Die Fisch vom Kutter-Idee finde ich einfach nur super! Die Franzosen sind uns slow-food-technisch um einiges voraus. LG